Vergeltung von Robert Harris

Vergeltung von Robert Harris ist ein historischer Roman, der im zweiten Weltkrieg spielt.

Inhalt (von amazon.de)

November 1944. Das Deutsche Reich steht vor der Niederlage. In einer Großoffensive setzt es seine modernste Waffe ein – die V2. Tausende dieser ballistischen Raketen mit schwerem Sprengkopf werde n auf England abgeschossen. Radar und Aufklärer können sie nicht orten – wie aus dem Nichts stürzen sie mit Überschallgeschwindigkeit auf London herab.

Der Ingenieur Rudi Graf hat mit seinem Freund Wer999999nher von Braun einst davon geträumt, einmal eine Rakete zum Mond zu schicken. Jetzt findet er sich im besetzten Holland wieder, wo er die technische Aufsicht über die Abschüsse hat. Vom Krieg ist er längst desillusioniert. Inzwischen ermittelt gar ein NS-Führungsoffizier wegen Sabotageverdacht gegen ihn.

Kay Caton-Walsh, Offizierin im Frauenhilfsdienst der britischen Luftwaffe, entkommt einem V2-Einschlag nur knapp. Als kurz darauf 160 Menschen von einer der Raketen getötet werden, vor allem Frauen und Kinder, meldet sie sich freiwillig zu einer lebensgefährlichen Mission. Zusammen mit Kameradinnen wird sie im befreiten Belgien abgesetzt. Dort sollen sie die mobilen Startplätze ausfindig machen und zerstören. Das Schicksal wird Kay und Rudi schließlich aufeinandertreffen lassen.

Meinung

Ich gebe es ehrlich zu: Vergeltung war für mich das erste Buch von Robert – schon viel hab ich von dem Autoren gehört, aber noch nichts gelesen. Deshalb habe ich natürlich keinen Vergleich zu seinen anderen Werken. Umso gespannter war ich auf dieses Buch, das ich als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Der Stil ist flüssig und wunderbar zu lesen. Der Autor schafft es, den Leser in seinen Bann und in die Geschichte hineinzuziehen.

Die Geschichte selbst, die Thematik, hat mich sofort gefesselt, sodass ich das Buch schnell durchgelesen hatte – auch wenn sie wenig “Action” ausweist. Ich selbst kannte mich mit der Geschichte der “V2” nicht aus und fand es interessant, ein Buch darüber zu lesen. Besonders gut hat mir auch der Perspektivenwechsel zwischen den Deutschen und den Briten gefallen.

Für mich ist Vergeltung ein wirklich interessanter, gut recherchierter Roman, der an manchen Stellen etwas langatmig war. Trotzdem, ich habe das Buch gerne gelesen und vergebe 4 von 5 möglichen Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.