Der Sommer der Inselblumen von Mina Gold

Der Sommer der Inselblumen von Mina Gold ist ein spannender Liebesroman mit Tiefgang. Lies hier meine Meinung zum Buch.

Inhalt (von amazon.de)

Manchmal liegt das große Glück auf einer kleinen Insel

Als Anna vor den Trümmern ihres Liebeslebens steht, will sie nur eins: weg aus Hamburg. Kurzerhand zieht sie mit ihrem geliebten Zwergdackel Prince Harry auf die Nordseeinsel Texel. Dort möchte sie den Traum von einem eigenen Blumenladen verwirklichen, in dem sie ihre Kunden mit bunten Sträußen und duftendem Kaffee verwöhnen kann. Doch der Neubeginn fällt Anna schwerer als gedacht, denn die sturen Insulaner boykottieren ihren Laden. Und als wäre das nicht schon genug, wird sie mit einem dunklen Geheimnis aus ihrer Kindheit konfrontiert, vor dem sie immer geflohen ist und das sie nun nicht mehr loslässt. Aber zum Glück bekommt Anna Hilfe von dem charmanten Biobauern Luuk, der ihr Herz höher schlagen lässt. Und dann lernt sie ihre bezaubernde alte Nachbarin Roos kennen – und gemeinsam haben sie eine Idee, wie sie den Laden retten können …

Die Inselblumen-Serie geht weiter mit »Das Leuchten der Inselblumen«.

Über die Autorin (von amazon.de)

Mina Gold, geboren 1987, ist seit einigen Jahren freiberufliche Korrekturleserin und Lektorin.Sie besitzt einen Abschluss in Europäischer Literatur und einen Master mit dem Schwerpunkt auf Amerikanisch-Indianischer Literatur. Es gehört zu ihrem Alltag, professionell Liebesgeschichten zu lesen, von denen sie sich gerne inspirieren lässt. Die Autorin hat eine große Leidenschaft für Horrorfilme und italienisches Essen und lebt mit ihrer Büchersammlung und ihrem tauben kleinen Hund Rosali in einer Altbauwohnung in Berlin Neukölln.

Meinung

Zunächst mal geht mein Dank an das Bloggerportal und den Penguin Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Das Cover und die Inhaltsbeschreibung haben mich sofort angesprochen. Und jetzt, nach dem Lesen, bereue ich es nicht Der Sommer der Inselblumen gelesen zu haben.

Von der ersten Seite an hat mich die Autorin gefangen genommen und nicht mehr losgelassen – sodass bei dem Buch trotz der vielen Seiten keine Langeweile aufkam und man es fix durchgelesen hatte. 

Der Stil ist flüssig und die Figuren sind sympathisch. Selbst ich, als Katzenmensch, bin absolut begeistert von Prinz Harry. 

Was mich an Der Sommer der Inselblumen jedoch am meisten beeindruckt hat, sind nicht all die witzigen Komplikationen mit Exfreunden, Verehrern und der – vermeintlich – unerreichbaren Liebe. Nein, es ist die Entwicklung der Protagonistin. Der Sommer der Inselblumen ist nämlich kein schlichter Liebesroman sondern beschäftigt sich auch zu einem großen Teil mit dem Aufbau einer neuen Existenz auf der Insel Texel.

Fazit

Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Mein Fazit: Eindeutige Leseempfehlung! Ich jedenfalls freue mich schon auf den nächsten Band.

🔵🔵🔵🔵🔵

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.