Löwenzahnkind von Lina Bengtsdotter

Löwenzahnkind von Lina Bengtsdotter ist der Auftakt zu einer neuen Thrillerreihe. Lies hier die vollständige Rezension zum Buch.

Inhalt von Löwenzahnkind (von amazon.de)

Sie ist Stockholms beste Ermittlerin – doch sie hat Leichen im Keller …

Gullspång, eine Kleinstadt in Westschweden. Als in einer heißen Sommernacht die siebzehnjährige Annabelle spurlos verschwindet, ist schnell klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. Mit Charlie Lager schickt die Stockholmer Polizei ihre fähigste Ermittlerin – doch was die Kollegen nicht wissen dürfen: Die brillante Kommissarin ist selbst in Gullspång aufgewachsen. Je tiefer Charlie nach der Wahrheit hinter Annabelles Verschwinden gräbt, desto mehr droht das Netz aus Lügen zu reißen, das sie um ihre eigene, dunkle Vergangenheit gesponnen hat. Doch die Zeit drängt – sie muss Annabelle finden, bevor es für sie beide zu spät ist …

Über die Autorin

Lina Bengtsdotter wuchs in der schwedischen Kleinstadt Gullspång auf, die sie zum Setting ihrer Thriller-Serie um die Ermittlerin Charlie Lager machte. »Löwenzahnkind«, der erste Teil der Reihe, wurde zu einem Sensationserfolg: Es war das bestverkaufte Debüt des Jahres in Schweden und erscheint in 20 Ländern. Lina Bengtsdotter lebt heute in Stockholm.

Meinung

Die Autorin kannte ich vorher nicht, aber Cover und Kurzbeschreibung haben mich sofort neugierig gemacht. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Die Kapitel sind relativ kurz, was mir sehr gut gefällt. Das ermöglicht es mir, am Abend “schnell noch ein” Kapitel zu lesen, ohne dann mitten drin aufhören zu müssen. Auch der Stil der Autorin ist angenehm und fließend, sodass der Leser schnell in die Geschichte findet.

Die Geschichte ist facettenreich und spannend erzählt. Mit Charlie hat die Autorin eine Ermittlerin geschaffen, die gebrochen ist. Erfolgreich, aber durch ihre schwere Kindheit geprägt. Der Leser begleitet sie: Man erfährt viel über ihr Innenleben, ihre Gedanken und Gefühle. Das macht Figuren realistischer und man fühlt sich ihnen näher – mir hat es jedoch auch ein bisschen die Spannung genommen.

Fazit

Insgesamt ein wirklich gelungenes Debüt, das neugierig auf die Fortsetzung macht. Durch die vielen falschen Fährten war auch das Ende für mich wirklich überraschend.

Bewertung

Ich gebe “Löwenzahnkind” 4 von 5 möglichen Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.