Trügerisches Neapel

Trügerisches Neapel von Fabio Paretta

Trügerisches Neapel ist der neue Italien-Krimi von Fabio Paretta. Lies hier mehr zum zweiten Teil der Commissario Franco De Santis Reihe.

Details

Titel: Trügerisches Neapel

Autor: Fabio Paretta

Genre: Kriminalroman

Verlag: Penguin Verlag

Deutsche Erstveröffentlichung: Februar 2018

Seitenzahl: 384

ISBN / ASIN: 3328100873 / B071XRVB88

Preis: 10€ (Taschenbuch); 8,99€ Kindle-eBook

Commissario Franco De Santis Reihe

  1. Die Kraft des Bösen
  2. Trügerisches Neapel

Inhalt

In Neapel wird eine Boutique ausgeraubt und dabei wird ein Schüler ermordet. War er einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort oder steckt Absicht dahinter? Ist nur ein Raubüberfall schief gegangen oder wollte die Mafia eine Warnung hinterlassen?

Commissario De Santis fängt an zu ermitteln und stößt auf jede Menge Betrügereien und Hindernisse. Nicht zuletzt auch aus den eigenen Reihen. Schnell rückt die italienische Mafia in’s Visier der Ermittler. Blöd nur, wenn De Santis von den eigenen Kollegen daran gehindert wird, in diese Richtung zu ermitteln. Wird es ihm gelingen, den Täter zu schnappen? Steckt doch etwas ganz anderes dahinter?

Über den Autor (von amazon.de)

Fabio Paretta ist das Pseudonym eines in Italien lebenden deutschen Autors, der seine große Leidenschaft für das Erzählen mit seiner Faszination für die Widersprüche seiner Wahlheimat Italien verbindet. Mit »Die Kraft des Bösen« schrieb er sein Krimidebüt um den neapolitanischen Commissario Franco De Santis. »Trügerisches Neapel« ist sein zweiter Roman. Fabio Paretta ist mit einer Italienerin verheiratet und hat zwei Kinder.

Meinung

Die Mafia spielt in Trügerisches Neapel eine wichtige Rolle. Ich finde das Thema sehr faszinierend, lese auch gerne Bücher bzw. schaue Filme über die Mafia. Da konnte ich an diesem Buch natürlich nicht vorbeigehen.

Mir hat nicht nur die Idee gefallen, sondern auch das Ambiente. Für mich als Münchnerin ist Italien ein beliebtes und nahes Reiseziele. In Trügerisches Neapel lernt man jedoch eine Seite Italiens kennen, die man als Tourist nicht zu sehen bekommt. Der Autor fesselt einen nicht nur, dass man mitfiebert wer der Mörder ist, sondern vermittelt auch ein bisschen Wissen über Neapel.

Auch stilistisch fand ich den Krimi sehr angenehm zu lesen. Es gab keine größeren Längen, das Buch hat sich leicht und schnell nebenbei lesen lassen. Am Ende, nach der Aufklärung des Falls, hat es sich finde ich ein bisschen gezogen, aber das ist Geschmackssache. Nach der Aufklärung blieben noch circa 20 Seiten Buch, in denen der Leser ein bisschen mehr über die Hintergründe der Figuren erfährt. Generell finde ich es schön, dass man die Ermittler auch im Laufe der Geschichte kennenlernt, dass man persönliche Details von ihnen erfährt – wie beispielsweise, dass De Santis doch sehr an der Staatsanwältin interessiert ist, was diese aus Angst nicht zulassen möchte. Am Ende war jedoch für mich die Luft raus. Aber wie gesagt, dass sieht wohl jeder ein bisschen anders und tut der Spannung keinen Abbruch.

Übrigens habe ich den Vorgänger zur Trügerisches Neapel nicht gelesen. Allerdings hatte ich keine Probleme in die Handlung reinzufinden.

Fazit

Der Krimi hat mich von der ersten Seite an gepackt. Spannend und fesselnd – ich werde auf alle Fälle schauen, ob neue Krimis mit De Santis erscheinen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle, die einen Krimi lesen wollen, der auch ohne viel spritzendes Blut auskommt.

Bewertung

Ich gebe Trügerisches Neapel 5 von 5 möglichen Sternen.

 

Hat das Buch dein Interesse geweckt? Dann geht es hier zur offiziellen Leseprobe:
Leseprobe – Trügerisches Neapel

Danke an den Penguin-Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung der Leseprobe und für das tolle Rezensionsexemplar.

  • Trügerisches Neapel
Sending
User Review
0 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.