Nimmerlands Fluch

Nimmerlands Fluch von Salome Fuchs

Nimmerlands Fluch von Salome Fuchs ist eine Adaption des Märchens um Peter Pan – allerdings ist Pan hier böse. Lies auf meinem Blog mehr dazu.

Details:

Titel: Nimmerlands Fluch

Autor: Salome Fuchs

Genre: Fantasy

Verlag: Drachenmond-Verlag

Deutsche Erstveröffentlichung: Oktober 2017

Seitenzahl: 244

ISBN / ASIN: 3959916752 / B075WNZL9B

Preis: 12,90€ (Taschenbuch); 3,99€ Kindle-eBook

Inhalt von Nimmerlands Fluch

Stell dir vor, die Märchen, die du als Kind gehört oder gesehen hast, sind falsch. Denn in Wahrheit ist Peter Pan gar nicht gut, sondern böse: Er entführt und tötet Kinder.

Über ganz Nimmerland liegt ein Fluch: Es ist dunkel, verwelkt und die Leute leben in Angst. Einzig das Kind von Hook, Fay, kann dies ändern. Denn sie allein hat die Macht Nimmerland und die komplette Menschenwelt von Peter Pan zu befreien. Wird ihr dies trotz aller Risiken und der Tatsache, dass sie als Pflegekind in einer anderen Welt aufgewachsen ist, gelingen? Oder wird sie am Versuch scheitern?

Über die Autorin (von amazon.de)

Salome Fuchs ist dreißig Jahre alt und lebt mit ihrer Hündin in einer Autoren-und-Hunde-WG im schönen Berlin. Sie arbeitet als Lerner-Expertin und ist eine von der Aktion Mensch geförderte Inklusionsbotschafterin. Als Kind konnte sie die Welt der Bücher nicht entdecken, viele Abenteuer blieben ihr so verborgen.

Selbst als Erwachsene waren ihr Buchstaben noch fremd. Dreißig kleine Feinde machten ihr das Leben schwer, weshalb sie zu den aktuell 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland zählte. Erst als Erwachsene zog sie in die Schlacht um Rechtschreibung und Grammatik. Sie lernte richtig schreiben und lesen. Mittlerweile ist sie eine wahre Wortmagierin geworden und hat mit Nimmerlands Fluch ihr erstes Buch geschrieben.

Fazit zu Nimmerlands Fluch

Es ist nicht überragend, lesen konnte man es aber trotzdem. Wirklich, ich bewundere, dass die Autorin als Erwachsene gelernt hat richtig zu lesen und zu schreiben. Trotzdem möchte ich euch eine unbeeinflusste Meinung geben.

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Auch diesmal hat es eine wichtige Rolle beim Kauf gespielt: Das Cover, das irgendwie an einen verwunschenen Wald erinnert, hat mein Interesse geweckt. Nur deshalb habe ich den Klappentext gelesen und das Buch dann schlussendlich gekauft.

Idee und Stil

Wie eben schon erwähnt bewundere ich wirklich, dass Salome Fuchs als Erwachsene das Lesen und Schreiben gelernt hat. Leider konnte mich der Schreibstil einfach nicht in den Bann ziehen. Ich kam eher stolpernd voran und bin mit dem Stil einfach nicht warm geworden.

Die Idee hingegen hat mir gut sehr gut gefallen. Ich kenne zwar das Märchen von Peter Pan nicht, aber natürlich ist mir der Name ein Begriff. Da hat mich die Idee des bösen Pan natürlich von Anfang an interessiert.

Natürlich merkt man, dass Fay eine noch sehr junge Protagonistin ist. Die Figuren fand ich im Großen und Ganzen aber wirklich gut, auch wenn ich als bekennender Tinkerbell-Fan mir ein besseres Bild der Elfen gewünscht hätte – wobei das für mich natürlich kein Wertungskriterium ist.

Fazit

Für mich ist der Stil eines Buches ein wichtiges Kriterium, wie gut es mir gefällt: Natürlich sollte die Handlung interessant sein, aber ohne einen Stil, mit dem ich warm werde, komme ich nicht flüssig durch ein Buch und dann kommt auch nur schwer Spannung auf. Und genau das ist mein riesiges Problem mit Nimmerlands Fluch. Schade, denn ansonsten finde ich die Idee wirklich klasse. Was mich auch gestört hat, sind ein paar Stellen, die ein bisschen mehr ausgearbeitet gehört hätten. Von mir gibt es 3 von 5 möglichen Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.