Die Märchenjägerin

Die Märchenjägerin von Marlene May

Die Märchenjägerin von Marlene May ist ein Buch für alle, die Märchenadaptionen lieben.

Details

Titel: Die Märchenjägerin

Autor: Marlene May

Genre: Jugendbuch

Verlag: Impress

Deutsche Erstveröffentlichung: Mai 2018

Seitenzahl: 207

ASIN: B07BZJNL49

Preis: 3,99€ (eBook)

Inhalt

Eve wurde als Kind gemeinsam mit ihrer Schwester von einer bösen Hexe entführt. Sie konnte fliehen, doch ihre Zwillingsschwester ist gestorben. Und so sinnt Eve auf Rache, nennt sich selbst Jägerin des Märchenwaldes und jagt böse Hexen.

Doch dann erfährt Eve, dass ihre Zwillingsschwester doch noch am Leben ist. Die böse Hexe, die sie momentan gefangen hält, lässt sie im Tausch für Aces Leben frei. Doch zu diesem fühlt sich Eve nicht nur unwiderstehlich hingezogen. Nein, sein Tod soll es den Hexen auch ermöglichen, unsterblich zu werden. Wird Eve diesen Handel eingehen?

Über die Autorin (von amazon.de)

Marlene May lebt im Süden von Nordrhein-Westfalen. Wenn sie nicht schreibt verbringt sie ihre Zeit am liebsten in Buchhandlungen. Sie wird von dem Duft nach Pergament magisch angezogen, vor allem seit sie einige Zeit als Buchhändlerin arbeiten durfte. Ein gutes Buch, das geschriebene Wort und Schokolade machen sie glücklich. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen großen Traum.

Meinung

Ich liebe Märchenadaptionen. Klar, dass ich auch dieses Die Märchenjägerin lesen musste. Auch das tolle Cover hat mich sofort angesprochen. Die Idee gefällt mir, das Buch ist unterhaltsam und auch stilistisch ist das Buch sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt locker und leicht und auch das Setting hat mir sehr gut gefallen.

Die Protagonistin Eve ist mutig und legt sich auch mit den bösen Hexen an. Sie ist eine interessante und starke Figur, die Rache für ihre vermeintlich tote Schwester möchte. Sobald sie jedoch mit Ace zusammentrifft, kriegt sie plötzlich nichts mehr hin, das hat mich persönlich ein bisschen gestört.

Lange habe ich überlegt, ob ich dem Buch drei oder vier Sterne geben soll. Letztendlich habe ich mich für drei entschieden: Nicht weil mir die Idee nicht gefallen hätte, sondern wegen zwei Punkten: Alle Märchenfiguren tragen ihren echten Namen, außer den Hexen – die tragen normale Menschennamen. Dadurch hatte ich Probleme der Hexe ein Märchen zuzuordnen – was das Lesen nach der ersten Einführung der Figur ein bisschen erschwert hat.

Außerdem fand ich das Ende ein bisschen… schwierig. Die ganze Geschichte spielt im Märchenwald und dann auf die letzten fünf Seiten – schwupps – kommt der Vater mit Alice aus dem Wunderland? Irgendwie für mich nicht ganz nachvollziehbar.

Fazit

Eine lesenswerte Geschichte für alle, denen Märchenadaptionen gefallen und eine entspannende Lektüre für zwischendurch.

Bewertung

Ich gebe Die Märchenjägerin 3 von 5 möglichen Sternen.

 

Danke an Impress und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  • Die Märchenjägerin
Sending
User Review
0 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.