Der Glasmurmelsammler

Der Glasmurmelsammler von Cecelia Ahern

Dass man auch über einen Menschen, den man sein Leben lang kennt, nicht immer alles weiß, zeigt Der Glasmurmelsammler. Lies hier mehr zum Inhalt des Buches.

Details

Titel: Der Glasmurmelsammler (The Marble Collector)

Autor: Cecelia Ahern

Genre: Roman

Verlag: Fischer Verlag

Deutsche Erstveröffentlichung: 2015

Der Glasmurmelsammler – Inhalt

Nachdem Fergus einen Schlaganfall erlitten hat, hat er beinahe alles aus seinem bisherigen Leben vergessen.  Als Fergus anschließend in ein Pflegeheim gekommen ist, hat seine Tochter Sabrina sich um seine Habseligkeiten gekümmert.

Dann taucht im Pflegeheim ihres Vaters ein Karton voller Glasmurmeln auf, die Fergus gehören. Da die wertvollsten Stücke fehlen, begibt sich Sabrina auf die Suche nach ihnen. Dabei stellt sich heraus, dass ihr Vater nicht nur seine Murmelsammlung vor ihr verheimlicht hat.

Was weiß Sabrina sonst noch nicht über ihren Vater? Und welchen Einfluss hatten diese Geheimnisse auf ihr eigenes Leben?

Über die Autorin (von amazon.de)

Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank.

Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.

Der Glasmurmelsammler – Bewertung

Der Glasmurmelsammler ist eine berührende Geschichte über einen Vater und seine Tochter. Das Buch zeigt Sabrinas Suche nach den Murmeln und nach der Wahrheit. Der Leser erhält ebenfalls einen Einblick in das aktuelle Leben und die Erinnerungen ihres Vaters.

Die Perspektive wechselt zwischen Sabrina und Fergus. Durch den Wechsel am Ende eines Kapitels und die Kapitelüberschriften (“Murmelspiele” und “Badeordnung”) ist der Roman dennoch sehr übersichtlich und es ist immer klar, wer als nächstes erzählt. An sich ist es eine schöne Geschichte, die zeigt, dass wir geliebte Menschen auch nach Jahren nicht vollständig kennen.

Leider finde ich die Figuren ein wenig oberflächlich gehalten. Gerade bei Sabrina hätte ich mir ein paar mehr Emotionen gewünscht. Deshalb vergebe ich 4 von 5 möglichen Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.