SUB-Abbau 2018 – dem SUB an den Kragen

Für nächstens Jahre habe ich wirklich endlich einen SUB-Abbau geplant. Was genau ich mir gedacht habe erzähle ich euch hier.

Schon für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, dass ich endlich meinen SUB abbaue. Stattdessen ist er immer weiter gestiegen und hat mittlerweile einen neuen Höchststand erreicht. Aktuell sind es ganz genau 1.500 Bücher. Es kann sein, dass ein paar doppelt gezählt sind. Beispielsweise viele Klassiker habe ich als normales Buch und als gratis eBook. Nichtsdestotrotz ist die Zahl eindeutig viel zu hoch.

Jetzt aber wirklich: SUB-Abbau 2018

Ich kaufe leidenschaftlich gerne neue Bücher und es erscheinen viele Bücher, die mich interessieren. Natürlich will ich mir das nicht komplett verbieten, weil das halte ich sowieso nicht durch.

Deshalb habe ich ein bisschen hin und her überlegt, wie ich es schaffen könnte, meinen SUB wirklich abzubauen. 2:1? Also zwei Bücher lesen und eines kaufen. Das macht immer noch einen Abbau von 30 Büchern, wenn ich genauso viele lese wie dieses Jahr (aktuell lese ich mein 62. Buch). Für den SUB-Abbau klingen 30 Bücher pro Jahr erstmal nicht schlecht. Allerdings habe ich da noch kein einziges Buch oder einen Büchergutschein geschenkt bekommen. Und außerdem brauche ich bei gleichbleibendem Tempo wenn ich keine Bücher aussortiere 50 Jahre für den SUB-Abbau.

Wie dann den SUB abbauen?

Also musste eine andere Lösung her. Wenn mir ein Buch nicht gefällt wird es aussortiert und gar nicht erst beendet – so handhabe ich das schon lange. Aber was machen mit dem ganzen Rest? Ich kann ja nicht immer nach nem blöden Arbeitstag Bücher-Frust-Shopping gehen.

Dann habe ich mir überlegt 3€ pro gelesenem Buch zu sparen und nur von diesem Geld Bücher zu kaufen. Das macht bei einem Taschenbuch noch immer drei gelesene Bücher pro neuem, bei gebundenen Büchern ist es sogar noch mehr. Das sollte auch so manche eBook-Schnäppchen wieder ausgleichen. (Apropos eBook-Schnäppchen, was ist denn heute im Adventskalender? Nein, du kaufst nicht noch mehr neue Bücher *seufz*).

Aber beschummelt man sich dann nicht selbst indem man nur dünne Bücher liest, um seine Kasse möglichst schnell zu füllen? Also musste eine andere SUB-Abbau-Lösung her.

Gespartes Geld nach Seitenzahl

Und um das zu vermeiden werde ich nicht nach Büchern sparen, sondern nach Seiten. Für 50 gelesene Seiten spare ich 50 Cent, für 100 1€ etc. Sobald ich über 100 bin werde ich auf den nächst niedrigeren 100er abrunden: Bei 399 Seiten spare ich also 3€. Da meine meisten Bücher in diesem Bereich liegen, komme ich so ungefähr an die 3€ pro Buch hin, hab aber auch einen Ansporn ein dickeres Buch in Angriff zu nehmen.

SUB-Abbau

Die ersten 6€ sind schon in meinem Glas – das Glas wird durch ein anderes ersetzt, wenn ich eine nicht weihnachtliche Yankee Candle geleert habe.

Das ist hoffentlich mehr als ich geschenkt bekomme und der SUB sollte endlich sinken. Wie hier schon durchklingt: Geschenke, sowohl Bücher als auch Gutscheine, nehme ich von meinem Plan natürlich aus. Man will sich an seinem Geburtstag ja nicht selbst bestrafen, oder?

Ich bin gespannt wie ich mich schlage, ich halte euch auf alle Fälle regelmäßig auf dem Laufenden. Ich hoffe das klappt so mit meinem SUB-Abbau und ich habe die Summe nicht zu hoch veranschlagt. Gegen Ende nächsten Jahres werde ich mal sehen wie es gelaufen ist, ob ich mit dieser Methode trotz Geburtstag (im Oktober) und Weihnachten abbauen konnte. Leider macht es nach einem halben Jahr noch keinen Sinn, weil da die großen Ereignisse für Buchgeschenke noch ausstehen. Aber wenn es gut läuft, werde ich diese Methode auf alle Fälle beibehalten. Ich werde berichten :).

Wie sieht es mit eurem SUB aus? Habt ihr auch schon Pläne für 2018 geschmiedet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.