Schlüssel 17

Schlüssel 17 von Marc Raabe

Schlüssel 17 ist der neue spannungsgeladene Thriller von Marc Raabe. Lies hier meine Meinung zum ersten Band der neuen Thrillerreihe.

Details:

Titel: Schlüssel 17

Autor: Marc Raabe

Genre: Thriller

Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

Deutsche Erstveröffentlichung: Februar 2018

Seitenzahl: 512

ISBN / ASIN: 3548289134 / B071NRVG91

Preis: 15€ (Taschenbuch); 9,99€ Kindle-eBook

Schlüssel 17 – Inhalt

Tom Babylon, Ermittler beim LKA Berlin, wird zu einem Tatort im Berliner Dom gerufen. Eine Tote hängt in der Kuppel, um den Hals einen Schlüssel mit der Nummer 17. Ein Schlüssel, mit dem Tom grauenhafte Erinnerungen verbindet. Genau so einen Schlüssel hat er als Jugendlicher um den Hals eines Toten gefunden. Kurz darauf ist seine Schwester Vi verschwunden.

Das ist auch der Grund wieso er sich sträubt, als er von dem Fall abgezogen werden soll. Er hofft hier endlich eine Verbindung zu seiner verschwundenen Schwester zu finden. Doch dann bekommen seine Freunde, die den Toten damals gemeinsam mit ihm gefunden haben, einen Schlüssel und für Tom Babylon und die Psychologin Sita Johanns beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Affiliatelink

Über den Autoren (von amazon.de)

Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Seine beiden Thriller Schnitt und Schock waren viele Wochen auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.

Schlüssel 17 – Bewertung

Der 1. Fall von Tom Babylon und Sita Johanns: Schlüssel 17 ist der Auftakt einer neuen Thrillerreihe. Und der ist dem Autoren Marc Raabe definitiv gelungen. Ich kannte diesen Autoren vorher noch gar nicht. Mein Dank geht an dieser Stelle an Netgalley und den Ullstein Taschenbuch Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Charaktere

Zum einen haben wir Tom Babylon. Als Jugendlicher ist seine kleine Schwester verschwunden und angeblich später ertrunken aufgefunden worden. Er glaubt jedoch nicht an den Tod seiner Schwester. So setzt er sich immer wieder über Dienstvorschriften hinweg und sucht nach Vi. Außerdem spricht er mit ihr: Es ist fast als ob sie neben ihm sitzt. Natürlich stellt sich die Frage ob er wegen seinem Tablettenkonsum und seiner Schwester überhaupt diensttauglich ist? Das macht er aber durch seine genialen Ermittlungserfolge wieder weg. Am Ende des Thrillers deutet einiges darauf hin, das Vi tatsächlich noch lebt – für den Leser wirft das natürlich einige Fragen auf.

Sita Johanns spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in Schlüssel 17. Als Psychologin soll sie die Ermittlungen unterstützen. Bei ihr bleiben ebenfalls viele Fragen offen: Wieso sind ihre Haare geschoren? Woher kommen ihre Narben? Was ist ihr Trauma, das immer wieder angedeutet wird?

Natürlich gibt es noch deutlich mehr Ermittler, aber diese beiden spielen die wichtigste Rolle. Mit den vielen Charakteren bin ich aber gut klar gekommen, die Rollen und Aufgaben sind klar bzw. werden es im Laufe der Geschichte.

Handlung und Aufbau

Der Thriller spielt abwechselnd in verschiedenen Zeiten und aus verschiedenen Perspektiven. Einerseits sind da Toms Erinnerungen an die Zeit, in der seine Schwester Vi verschwunden ist, andererseits die aktuelle Mordserie. Die aktuellen Geschehnisse werden immer wieder aus der Sicht unterschiedlicher Figuren beleuchtet.

Der Schreibstil ist durchweg flüssig und angenehm zu lesen. Man ist sehr nah an den Figuren und sieht die Ereignisse direkt vor sich. Der Leser ist mitten in der Handlung, was durch die Erzählung in der Gegenwart noch weiter unterstützt wird.

Die Stasi und die DDR-Zeit spielt in dem Thriller eine große Rolle. Ich muss sagen, ich bin nach dem Mauerfall aufgewachsen (88er Jahrgang) und habe eigentlich nichts mehr davon mitbekommen. Trotzdem hatte ich keine Probleme dem Autoren zu folgen. Im Gegenteil: Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gepackt. Im Verlauf der Geschichte, als die Lösung dann in Sicht kam und die Rätsel aufgelöst wurden, war ich teilweise direkt schockiert. Ob es diese Dinge wirklich in der DDR gegeben hat? Hier ist meine persönliche Neugier geweckt und ich werde auf alle Fälle recherchieren.

Fazit

Die rasante Handlung und die lebensnahen Figuren lassen keine Langeweile aufkommen. Das Buch hat wirklich Spaß gemacht. Das einzige das mich stört: Am Ende bleiben viele Fragen offen. Auf deren Auflösung werde ich wohl noch warten müssen, bis der Folgeband (oder die Folgebände) erscheint. Von mir bekommt Schlüssel 17 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung für diejenigen, die actiongeladene Thriller lieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.