Die Braut: Radikal verliebt von Claudia Rinke

Verliebt in einen IS-Krieger? Das ist Thema in “Die Braut: Radikal verliebt” von Claudia Rinke. Ein beängstigend reales und lesenswertes Buch.

Details

Titel: Die Braut: Radikal verliebt

Autor: Claudia Rinke

Genre: Jugendbuch (Leseempfehlung ab 12 Jahren)

Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Deutsche Erstveröffentlichung: Januar 2018

Seitenzahl: 198

ISBN / ASIN: 9783522505901 / B076BSP6S2

Preis: 12,00 (Taschenbuch) / 9,99 (kindle eBook)

Inhalt

Anna ist mit ihren fünfzehn Jahren gerade in einer schwierigen Lage: Ihr Vater ist gestorben, sie hat jegliche Freude am Leben verloren und auch ihre Mutter nörgelt nur noch an ihr herum. So hat sie nicht nur ihren Vater verloren, sondern auch noch das Gefühl, für ihre Mutter eine Belastung zu sein. Gut, dass ihr in dieser Zeit wenigstens Einer zur Seite steht und das Gefühl gibt, verstanden zu werden: Abu Salman.

Er schreibt ihr liebevolle Nachrichten und mit der Zeit verliebt sich Anna in ihn. Das einzige Problem, das einer Beziehung im Wege steht: Er kämpft beim IS in Syrien und sie ist keine Muslima – was für Abu Salman jedoch Voraussetzung ist. Für Anna steht fest, dass sie nicht von ihm getrennt leben möchte und eine Lösung finden muss, diese Probleme aus dem Weg zu räumen.

Über die Autorin (von amazon.de)

Claudia Rinke ist eine Grenzgängerin. Sie hat als Juristin auf vier Kontinenten für internationale Anwaltskanzleien und für die Vereinten Nationen gearbeitet. Schreiben ist ihre Leidenschaft. In ihren Büchern für junge Erwachsene behandelt sie Fragen wie „Was bedeutet es, in einer globalisierten Welt aufzuwachsen?“ oder„Wie können wir in einer globalisierten Welt gut zusammen leben?“. Ihre Bücher regen zum Nachdenken an, motivieren zum Handeln und zeigen Lösungen auf, die jeder umsetzen kann. Sie hat mit ihren Büchern schon einige Preise gewonnen. Claudia Rinke lebt in Berlin und New York und plant ihre nächsten Reisen.

Meinung

Ich habe schon immer gerne Erfahrungsberichte und ähnliches gelesen, in denen es um das (reale oder erfundene) Schicksal junger Frauen geht – ganz egal ob Drogen, Sekten oder der IS. Klar, dass ich an “Die Braut: Radikal verliebt” nicht vorbeigekommen bin.

Die Autorin beschreibt hier ein Thema, das perfekt zu unserer heutigen Zeit passt. Durch die komplette Geschichte hindurch gab es in jeder Religion Extremisten, heute ist es im Islam der IS. Ich selbst habe eine Freundin, die in einer ähnlichen Situation ist, wie sie in diesem Buch beschrieben wurde: Sie hat einen Mann kennengelernt, er hat sie gezwungen zum Islam zu konvertieren und jetzt geht sie in der Burka – hier in München. Auch wenn man sich beim Lesen erstmal denkt “ne, also das würde ich nie machen”, gibt es genug junge Frauen, die genau diesen Weg gehen, was dieses Buch so beängstigend und realistisch macht.

Mich hat nur Anna ein bisschen genervt. Mit ihren 15 Jahren ist sie teilweise ein bisschen sehr naiv. Schnell lässt sie für Salman alles stehen und liegen, sieht nur noch die Probleme mit ihrer Mutter und lässt sich von ihr nichts mehr sagen. Aus Liebe würde man zwar auch später viel machen, was nicht immer rein logisch nachvollziehbar ist. Trotzdem fand ich Anna sehr naiv, mag aber auch daran liegen, dass ich fast doppelt so alt bin wie die Protagonistin.

Außer diesem einen Kritikpunkt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es guten Gewissens weiterempfehlen.

Fazit

Ein lesenswertes und zugleich erschreckendes Buch, das einen Weg beschreibt, den heute einige junge Frauen gehen. Eine Geschichte, die genau in unsere Zeit passt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Bewertung

Ich gebe “Die Braut: Radikal verliebt” 4 von 5 möglichen Sternen.

 

Danke an den Planet! Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.