Aufräumen für Faule

Aufräumen für Faule von Rachel Hoffman

Aufräumen für Faule von Rachel Hoffman soll helfen, endlich Ordnung in die eigenen vier Wände zu kriegen. Lies hier mehr zum Buch und meiner Meinung.

Details:

Titel: Aufräumen für Faule

Autor: Rachel Hoffman

Genre: Sachbuch

Verlag: mvg

Deutsche Erstveröffentlichung: September 2017

Seitenzahl: 204

ISBN / ASIN: 9783868828658 / B071938MD1

Preis: 14,99€ (Taschenbuch); 11,99€ Kindle-eBook

Aufräumen für Faule – Inhalt

Der Inhalt ist schnell zusammengefasst: Das Buch will Tipps geben, wie wirklich jeder Ordnung in sein zu Hause kriegen kann. Dabei ist es egal ob, wie der Titel sagt, faul, schwer beschäftigt oder krank. Das Motto des Buches lautet “arbeite in 20/10-Einheiten”: 20 Minuten putzen, 10 Minuten Pause. Diese Einheiten sind jedoch auf eigene Bedürfnisse anpassbar.

Mit Hilfe dieser Einheiten geht es durch die unterschiedlichen Zwischenschritte: Ausmisten, aufräumen, putzen. Das Buch erläutert außerdem, wie man mit verschiedenen Extremsituationen (WG, kleine Wohnung oder kurzfristiger Besuch) umgehen sollte.

Affiliatelink

Über die Autorin (von amazon.de)

Rachel Hoffman hat Aufräumen für Faule geschrieben, um gestresste Menschen dazu zu motivieren, zu putzen, aufzuräumen und ihre Leben in die Hand zu nehmen. Ihre Ratschläge sind schon in vielen Magazinen erschienen, wie z. B. in der Glamour. Rachel lebt mit Ihrem Mann und drei Chihuahuas in Neuengland.

Meine Meinung zu Aufräumen für Faule

In aller Kürze: Man kann es lesen – muss man aber nicht. Von mir gibt es diesmal nur einen von fünf möglichen Sternen. Wie komme ich jetzt zu dieser negativen Bewertung?

Ich würde mich zwar nicht als die perfekte Hausfrau bezeichnen, aber bei mir ist es doch recht ordentlich. Mir fehlt nach einem langen Arbeitstag häufig die Motivation etwas zu machen und so läuft es bei vielen Sachen dann auf’s Wochenende hinaus. Aus diesem Buch hatte ich mir Anregungen erhofft, vielleicht Ideen die mich motivieren auch an nem Tag, wenn ich erst um 20 Uhr aus der Arbeit komme, noch etwas zu machen.

Dabei wurde ich von diesem Buch aber enttäuscht. Aufräumen für Faule hat mir keine neuen Anregungen gebracht: Ich weiß selbst, dass vieles durch Gewohnheit leichter wird und dass auch paar Minuten aufräumen besser sind als nichts. Im Gegenteil, in weiten Teilen des Buches hat es mich sogar genervt bzw. abgestoßen. Hier mal ein Beispiel: “Die Lage scheint ziemlich hoffnungslos, ich weiß, aber man kann jede Situation verbessern. Dafür muss man nur das Katastrophengebiet in einen Raum verwandeln, in dem man Menschen empfangen kann. […] Sich auf detailgetreues Aufräumen einzulassen ist ein Fehler, denn es macht im Gesamteindruck keinen Unterschied.”

Okay, ich geb’s zu, dieses Zitat aus Aufräumen für Faule ist ziemlich aus dem Kontext gerissen. Hier geht es um Tipps, wie man in kurzer Zeit einen möglichst großen Effekt erzielt. Aber vielleicht zeigt dieses Zitat, was mich stört: Beim Lesen hab ich mich als zwar nicht perfekter aber doch nicht wie im Schweinestall lebender Mensch, überhaupt nicht angesprochen gefühlt. Außerdem konnte mir das Buch, wie bereits erwähnt, keinen neuen Input geben. Schade um die 15€ und die verwendete Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.